der Dienstleister für Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung
24 h/365 Tage       
 24hservice@rpd.berlin
Erklärung zum
Rollstuhlpannendenst!!
Die meisten Rollstuhlfahrer sind nur Nutzer ( Mieter ) des Rollstuhls und nicht die Eigentümer ihres
Hilfsmittels. Der Eigentümer ist das Sanitätshaus “Fallpauschale”, oder der Kostenträger und nur der
darf Reparaturaufträge erteilen und muß damit auch die anfallenden Kosten Übernehmen.. Eine
Ausnahme ist wenn das zuständige Sanitätshaus unverhältnis weit weg ist ca. 100 Km kann eine
Notreparatur durch uns erfolgen. Wir benötigen eine schriftliche ( e mail ) Kostenübernahmeerklärung
des Eigentümers. Reparaturen durch uns erfolgen nur gegen Barzahlung. Quittung einer
Pauschalsumme von 120,00€,  Endpreis für Berlin deckt alle Reparaturkosten einschl. Ersatzteile,
Wir raten, sich im Vorfeld eine Kostenübernahme durch den Eigentümer schriftlich erteilen zu
lassen, damit ist man im Urlaub bestens abgesichert.
Eine private Kostenübernahme reicht leider nicht aus
Wir bemühen uns den Rollstuhlpannendienst zum Leben zu erwecken damit allen Menschen mit
einer körperlichen Beeinträchtigung eine Hilfe bei Störungen an ihren Hilfsmitteln zuteil werden
kann, z.Z: können wir bei Störungen am Hilfsmittel umgehend einen Ersatz stellen. Die Kosten
müssen aber vom Mieter , in bar/€, übernommen werden.
Eine Abrechnung mit dem Kostentäger
nicht
möglich.
Wir sind z.Z. nicht der Rollstuhlpannendienst
Rpd.Berlin
Begleitung
www.rpd-berlin
die Rollstuhlvermietung  No.1
in Berlin

mieten, einfach und unbürokratisch